Startseite

Unsere bundesweit ausgezeichneten Touren, Ausbildungen sowie Boots-und Wanderurlaube helfen Ihnen, kleine und große Naturwunder zu entdecken, sportliche Handlungsfähigkeit zu erwerben sowie über  erstklassige Hintergrundinformationen ein bewußteres Verhältnis zu Landschaft, Leuten und sensiblen Naturregionen herzustellen.

... mit den neuen Kursen 2015

cote2004 1170202

Unser Konzept, unsere Philosophie und unsere speziell ausgebildeten Kurs- und Tourenleiter tragen dazu bei, mit Ihnen in einem Klima der Sympathie, Anerkennung, Sicherheit und Rücksicht- nahme zu lernen und freundschaftlich- faszinierende Urlaubstage zu ermöglichen.

Aktivität, Natur und Genuß verbinden fällt in diesem Umfeld nicht mehr schwer. Das betrifft das Glücksgefühl nach einer herausfordernden Paddeltour, den Gipfelblick nach einem anstrengenden Aufstieg oder  am Abend den Genuß unserer sorgfältig zubereiteten landestypischen Menüs.

Titel200703

So wird deutlich,daß unser zurückhaltendes Auftreten, kleine Gruppen bei fordernden Fluß-und Bergtouren nicht unbedingt heißen muß, sich dem Prinzip Entsagung zu verpflichten. Es kann zu tieferem Genuß, inhaltlicher Bereicherung Ihres Urlaubs und insgesamt zu einem Natursport ohne schlechtes Gewissenbeitragen.

Neuigkeiten

Auch 2015 können Sie bei uns faszinierende Erlebnisse auf Drachenbooten mit inhaltlichen und emotionalen Natur-Erfahrungen verbinden. "Mit Flussrangern und Drachenbooten den Rhein neu erleben" heißt unser  von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und vom DOSB gefördertes Projekt. Es versucht erstmals den Naturvermittlungs-Ansatz der US-Nationalparks („Landschaftsinterpretation")  auf den Wassersportbereich zu übertragen. Das Konzept geführter Touren in der Natur versteht sich gleichzeitig als sichere und naturverträgliche Alternative zu der Unsitte des kommerziellen Bootsverleihs... siehe auch www.flusserleben.de

Ein Artikel in Sloweniens größter Zeitung „Delos“ vom 14.7.2011 elektrisiert das Soca-Tal und viele Teile Sloweniens.Aber auch die Wassersportler in Europa stehen seitdem unter Strom. Denn hier versuchte der Generaldirektor des Wasserkraftwerke-Betreibers SENG (Soskim elektrarnem Nova Gorica) Vladimir Gabrijelcic  mit dem Wirtschaftsministerium in Ljubljana einen Vorstoß für einen Staudamm im Soca-Tal (bei Kobarid und Kamno), in der Ucja sowie auf der Idrijca, um mittlere und große Wasserkraftwerke zu errichten. Vor dem Hintergrund der aufgeflammten Diskussion über die Entwicklung neuer Energien statt Atomkraft versucht er Fließgewässerschutz und Wasserkraftnutzung auszuspielen...


Nützliche Links